Vergleiche Einträge

Welche Vorteile bietet ein Immobilienverkauf mit Makler?

Welche Vorteile bietet ein Immobilienverkauf mit Makler?

Mit Makler verkaufen oder lieber nicht?

Wenn Immobilienbesitzer ihr Haus oder ihre Wohnung verkaufen möchten, stellt sich so gut wie immer die gleiche Frage: Soll ich einen Immobilienmakler mit der Vermarktung beauftragen oder bin ich selbst in der Lage, den Verkauf fachgerecht durchzuführen? Gerade beim Verkauf von Wohneigentum stellt sich mancher Verkäufer die Frage, ob die Hilfe des Maklers überhaupt vonnöten ist. Schließlich ist es auch eine Frage der Kosten, denn bei einem Privatverkauf kann man sich die Maklercourtage sparen. Kurzum: Wie viel Sinn macht es überhaupt, einen Immobilienmakler mit dem Verkauf zu beauftragen? Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema Immobilienmakler Solingen

Was ist beim Immobilienverkauf zu beachten?

Spätestens zum Notartermin müssen die Objektunterlagen vollständig vorliegen, denn die finanzierende Bank des Erwerbers benötigt diese zwingend für die Kreditvergabe. Zunächst erwartet ein Kaufinteressent, dass Sie ihm zur Orientierung und weiteren Planung Grundrisse sowie eine Flurkarte zur Verfügung stellen. Nur eine frühzeitige Einsichtnahme in Altlastenkataster, Baulastenverzeichnis und Grundbuch gewährleistet, dass die Immobilie frei von Einschränkungen verkauft werden kann. Möglicherweise sind noch Grunddienstbarkeiten oder Grundpfandrechte eingetragen, deren Daseinsberechtigung zu überprüfen ist.

Bevor der Verkauf startet, sollten idealerweise bereits im Vorfeld eventuelle Unklarheiten oder Widersprüchlichkeiten beseitigt werden. Sofern Sie eine Eigentumswohnung oder sonstiges Teileigentum verkaufen möchten, müssen Sie zusätzlich die Teilungserklärung, Hausgeldabrechnungen sowie die Protokolle der letzten Eigentümerversammlungen beschaffen. Sofern Ihr Haus oder Ihre Wohnung vermietet ist, interessiert sich der Erwerber für den Mietvertrag. Ein Immobilienmakler nimmt dem Verkäufer die Arbeit ab und beschafft alle notwendigen Informationen, von Energieausweis bis Grundabgabenbescheid, eigenständig.

Immobilienmakler nehmen Ihnen die Arbeit ab

Ein Immobilienmakler dient in gewisser Weise als „Katalysator“ zwischen Verkäufer und Käufer. Er ist der zentrale Knotenpunkt, an dem alles zusammenläuft, und erspart Ihnen viel Zeit und Stress – wie beispielsweise die Bewältigung einer wahren Flut an Anfragen. Da viele Interessenten berufstätig und oft sehr anspruchsvoll sind, muss man sich als Verkäufer nach den zeitlichen Wünschen der Interessenten richten und auch abends oder am Wochenende ansprechbar sein. Kaufinteressenten sind zudem kritisch und möchten Dinge über das Haus oder die Wohnung wissen, an die Sie als Eigentümer gar nicht gedacht haben oder emotional reagieren.

Zahlreiche Aspekte sprechen dafür, einen Makler mit der Vermarktung zu beauftragen. Vor Beauftragung fertigt Ihnen ein professioneller Makler eine Immobilienbewertung nach anerkannten Standards an und empfiehlt Ihnen den optimalen Angebotspreis. Der Immobilienmakler kümmert sich um den Einsatz passender Marketingmaßnahmen, prüft Kaufinteressenten auf Bonität und koordiniert Besichtigungstermine. So können Sie dem Makler die Durchsetzung Ihrer Preisvorstellung in den Verhandlungsgesprächen überlassen. Zudem bereitet er einen juristisch einwandfreien Kaufvertragsabschluss beim Notar vor.

Checkliste: Was muss ein Makler leisten?

– Verkehrswertermittlung nach dem Sach- und Ertragswertverfahren, Ermittlung des Marktwerts
– Beschaffung und Aufbereitung aller für den Verkauf benötigten Objektunterlagen
– Beratung zu bau- und vertragsrechtlichen Angelegenheiten
– Beratung zur Bausubstanz und zu eventuell vor Verkauf noch zu erledigenden Schönheitsreparaturen
– Vermittlung von Experten zur Optimierung der Immobilie (Home Staging, etc.)
– Optimierung von Objektunterlagen (Grundrisserstellung oder -digitalisierung, etc.)
– Erstellung und Nachbearbeitung von optimalen Fotos und Videos
– Erstellung eines aussagekräftigen Verkaufsexposés
– Ermittlung der optimalen Zielgruppe und Erarbeitung einer erfolgreichen Vermarktungsstrategie
– Initiierung der richtigen Marketingmaßnahmen in Abstimmung mit dem Verkäufer
– stetige Berichterstattung an den Auftraggeber
– Organisation und Durchführung von Besichtigungsterminen
– Qualifizierung von bonitätsstarken Kaufinteressenten, um eine optimale Vorauswahl zu treffen
– Durchführung von Kaufpreisverhandlungen mit potenziellen Käufern
– Vorbereitung des Kaufvertragsentwurfs in Zusammenarbeit mit dem beauftragten Notariat
– Begleitung und Unterstützung des Verkäufers bei der notariellen Beurkundung
– Nachbetreuung auch nach notarieller Beurkundung

Fazit: Ein professioneller Makler ist sein Geld wert

Haben Sie viel Zeit und Spaß daran, sich in komplexe Angelegenheiten einzuarbeiten, Preise und Marktinformationen zu recherchieren sowie bei Ämtern alle benötigten Verkaufsunterlagen zusammenzusuchen? Sollten Sie dann noch gut mit Menschen umgehen können und über das entsprechende Verhandlungsgeschick verfügen, spricht nichts gegen den Immobilienverkauf in Eigeninitiative. Sofern Sie sich in diesen Dingen aber nicht sicher sind, beauftragen Sie besser einen Profi mit dem Haus- oder Wohnungsverkauf. Letztendlich holt ein versierter Makler den besten Preis aus Ihrer Immobilie für Sie raus.  

Zusammenhängende Posts

Ratgeber: Haus auch ohne Makler bestmöglich verkaufen

Wer sein Haus in Wuppertal zum bestmöglichen Preis verkaufen möchte, hat zwei Optionen. Eine...

Weiterlesen

Immobilie mit oder ohne Makler optimal verkaufen

Sie möchten Ihr Haus in Remscheid verkaufen? Ein Hausverkauf kann ganz unterschiedliche Gründe...

Weiterlesen

Loft-Wohnung mit 176 m² Wohnfläche im Binnerpark Neheim verkauft

Das Wohnimmobilien-Team der VALOGIS Immobilien AG meldet den Verkauf einer weiteren Loft-Wohnung...

Weiterlesen